Transformations-Therapie

Die Transformations-Therapie ist eine von Robert Betz entwickelte, völlig neue Form der Psychotherapie. Die Therapie begleitet und unterstützt Menschen in Lebenskrisen und bei Veränderungsprozessen. Sie hilft Menschen wirkungsvoll in ein Leben der Gesundheit, der Freiheit, der Freude und des kraftvollen Selbstausdrucks zu kommen.
Warum wählen so viele Menschen nicht das Beste für ihr Leben, sondern erschaffen sich ein Leben voller Mangelzustände, Lieblosigkeit, Ärger, Wut, Unfrieden, Verstrickung, Enttäuschung und Krankheit? Ein wesentlicher Grund ist der, dass Sie sich nicht bewusst sind, dass sie wählen. Wir wählen aber jeden Tag, mal dies, mal jenes, aber fast immer wählen die meisten Menschen völlig unbewusst. Sie wissen oder glauben nicht, dass die Energiequalität, die sie mit ihren Gedanken und Gefühlen, ihren Worten und Handlungen, zu ihnen zurückkehrt und sich ihnen täglich offenbart in ihrer erlebten Lebenswirklichkeit. Viele glauben noch nicht, dass sie so machtvolle Schöpferwesen sind, dass sie ihrem Leben eine völlig neue Richtung geben können.
Unbewusstheit ist die erste Ursache für Leidens- und Mangelzustände im Leben. Neben der Unbewusstheit, mit der wir durch unsere Tage gehen, sind in den folgenden Punkten die weiteren wesentlichen Ursachen für den Zustand des nicht von Freude erfüllten Menschen. 
Die größten Ursachen, durch die wir uns selbst unglücklich machen, sind:
  • Unbewusstheit und Lieblosigkeit in unserem Denken, Sprechen und Tun
  • Verurteilung Anderer und das hierdurch erzeugte „Opfer-Bewusstsein“
  • Verurteilung des Lebens durch unwahre Gedanken über das Leben.
  • Unterdrückung von Gefühlen wie Angst, Wut, Trauer, Schuld, Scham, Neid u.a., die darauf warten, bejahend gefühlt zu werden.
  • Tiefe Verstrickungen mit Vater, Mutter, Geschwister der Kindheit sowie mit unseren Ahnen, die uns in ihrem Ausmaß nicht bewusst sind.
  • Ein unbewusst ausgesprochenes NEIN zum eigenen Leben (schon in früher Kindheit) sowie anderer begrenzender Entscheidungen, u.a. Schwüre, Eide, Gelöbnisse und Selbstverpflichtungen.
  • Übernommenes Leid und alte Muster, die schon Eltern und Ahnen vorlebten.
  • Ablehnung dessen, was doch schon da ist, angenommen und in seinem Sinn erkannt werden will.
  • Völliges Ungleichgewicht zwischen Außenorientierung und Nach-Innen-gehen, Denken und Fühlen, Kopf und Verstand, Haben und Sein, Tun/Machen und Geschehen lassen, Kontrolle und Vertrauen.
  • Selbstverurteilung und Selbstanklage
Das Ziel der Therapie ist, zu einem Menschen zu werden, der glücklich, erfüllt und erfolgreich seinen Weg als bewusster Schöpfer seiner Lebenswirklichkeit geht; in der Liebe zu sich, zu seinen Mitmenschen und zum Leben selbst. Die Transformationstherapie ist ein intensiver Prozess der Selbst-Erforschung, Selbst-Entwicklung und Befreiung aus begrenzenden und leidvollen Zuständen auf der physischen, emotionalen, mentalen und spirituellen Ebene.
Gastautorin Katrin Pott-Tiedemann
Life Coach, ganzheitliche Lebensberaterin, Transformationstherapeutin
www.freudewerk-hamburg.de
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •